Icon Marke Fridolfing

Fridolfing - Ein Ort mit vielen Möglichkeiten

Imagefilm der Gemeinde Fridolfing feiert Premiere

Fotowebcam Fridolfing

Die Fotowebcam befindet sich im Kirchturm von Fridolfing und zeigt in südliche Richtung über Fridolfing zu den Alpen.
Der Blick (von links) reicht vom Gaisberg über das Tennengebirge zum Untersberg und den Berchtesgadener Alpen mit Hochkönigmassiv und Watzmann. Im rechten Bereich sind Hochstaufen und Zwiesel (Chiemgauer Alpen) gut zu erkennen.

Turmfalken-Beobachtung

Im Turm der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt ist seit dem Jahr 2024 eine Kamera im Falken-Nistkasten zur Beobachtung installiert. Kurz darauf zog dort ein Falkenpärchen ein.

Wochenlang ließen uns "Mr. Falk" und "Lady Falk" live daran teilhaben, wie sie sich gemütlich im Kirchturm einnisteten, ihre Eier ausbrüteten und ihre Nahrung vertilgten. Später erblickten sechs winzige Falkenküken das Licht der Welt und wuchsen unter den Augen der begeisterten Website-Besucher auf.
Leider entwickelten die Kleinen eine Fußfehlstellung, weshalb der Falkner Max Kern eingeschaltet wurde.

Nun sind die Falkenbabys zurück aus der Falken-Physio!
Der Greifvogel-Experte hat sich hervorragend um die kleinen Falken gekümmert und nun sind sie Gott sei Dank wieder topfit. Die Fußfehlstellung konnte korrigiert werden, sie wurden von Parasiten befreit und sind nun wieder mit ihren Eltern vereint.

Vielen lieben Dank für die großartige Pflege, lieber Max! Wir freuen uns alle sehr, dass es den Kleinen wieder gut geht!

Jetzt sind wir gespannt, wie es mit der Falkenfamilie weitergeht. Bald werden die Kleinen erkennen lassen, ob es sich um Mädchen oder Jungen handelt und später werden wir hoffentlich die ersten Flugversuche live miterleben!

Noch mehr Nachwuchs?

Eine weitere Sensation kündigt sich an: Habt ihr schon die neu gelegten Eier bemerkt? Es werden sogar vielleicht noch einige folgen. Wenn die ersten Falkenkinder das Nest verlassen, wird die Falkenmama ihre neuen Eier hoffentlich bebrüten. Falkner Max Kern weiß: "Es ist gar nicht so ungewöhnlich, dass die Falken ein zweites Mal brüten. Wenn's ihnen gefällt, wo sie sind, kann das durchaus vorkommen." Anscheinend ist die Aussicht von unserem Kirchturm einfach traumhaft... Oder aber - und das ist laut unserem Falkner wahrscheinlicher -  regt das überaus reichhaltige Nahrungsangebot die Falken zur zweiten Brut an. Denn wie man sieht, liegen derzeit täglich bis zu 10 Mäuse in der "Wohnung". Massig Mäuse = massig Nachwuchs. Wir finden's schön!